Ein Leitfaden für Kryptowährungs-Wallets – Welches ist das richtige Krypto-Wallet für Sie?

Avatar

Veröffentlicht

am

Kryptowährungs-Wallet

Der schnell wachsende Kryptowährungsmarkt bietet viele Möglichkeiten und Komfort, insbesondere was Transaktionen und sichere Aufbewahrung digitaler Währungen betrifft. Glücklicherweise gibt es viele Kryptowährungs-Wallets, die entwickelt wurden, um das ultimative Erlebnis zu bieten. Bei der Auswahl der richtigen Krypto-Wallet für Ihre speziellen Bedürfnisse sind jedoch mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Dieser Leitfaden bietet Ihnen alle Informationen, die Sie benötigen, und stellt gleichzeitig einige der besten Kryptowährungs-Wallets auf dem Markt vor.

Was ist eine Kryptowährungs-Wallet?

Eine Kryptowährungs-Wallet ist ein digitales Programm, das manchmal in einem physischen Gerät vorhanden ist und das eine sichere Aufbewahrung digitaler Vermögenswerte wie Kryptowährungen bietet. Eine Kryptowährungs-Wallet sollte bestimmte Eigenschaften aufweisen, wie beispielsweise die Fähigkeit, sich mit Blockchain-Netzwerken zu verbinden. Es kann auch zum Senden oder Empfangen von Kryptowährungen verwendet werden.

Um das Konzept einer Kryptowährungs-Wallet zu verstehen, schauen wir uns eine Bitcoin-Wallet an. Diese Art von Wallet ist ein Programm, mit dem Sie Bitcoin empfangen und senden können. Als solche interagiert eine Bitcoin-Wallet mit dem Ledger von Bitcoin, das als Blockchain bekannt ist. Zu Ihrer Bequemlichkeit können Sie Bitcoin-Wallets für Ihren Desktop, Ihr Mobiltelefon und sogar als Hardware erhalten.

Um zu verstehen, wie die Bitcoin-Wallet funktioniert, können wir dies mit der Funktionsweise Ihrer E-Mail vergleichen. Wenn Sie beispielsweise E-Mails empfangen oder senden möchten, benötigen Sie dafür ein Programm wie Outlook oder Gmail. Um Bitcoin zu erhalten, benötigen Sie eine eindeutige persönliche Adresse, genau wie bei E-Mails und in der Kryptowelt wird diese eindeutige Adresse als Ihre Bitcoin-Adresse bezeichnet. Der wichtige Teil ist, dass Sie diese Adresse mit jedem teilen können, der Ihnen Bitcoin senden möchte, genauso wie Sie Ihre E-Mail-Adresse teilen würden. Dies ist ein Beispiel für eine Bitcoin-Adresse und interessanterweise beginnt sie immer mit einer '1' oder '3'/ - 1CovtJHYHtKPgfedUEiubF63b76KYHbvrL

Da Sie nun Ihre Bitcoin-Adresse haben, brauchen Sie nur noch ein Passwort. Bei Ihrem persönlichen E-Mail-Konto können Sie Ihr Passwort selbst wählen, bei einem Bitcoin-Wallet wird das Passwort jedoch zufällig für Sie ausgewählt. In der Kryptowelt wird dieses Passwort Ihr privater Schlüssel genannt und wie der Name schon sagt, sollten Sie diese Informationen niemals an Dritte weitergeben.

Um die Bedeutung der Sicherheit Ihres privaten Schlüssels ins rechte Licht zu rücken, wird dringend empfohlen, diese Informationen offline zu halten. Wenn jemand Ihren privaten Schlüssel kennt, kann er vollständig auf Ihre Kryptos zugreifen, die sich in der Brieftasche befinden. Das bedeutet, dass Sie diese Daten nicht in einer Datei auf Ihrem Computer speichern sollten. Am besten bewahren Sie es an einem sicheren Ort auf und speichern es entweder auf einem Flash-Laufwerk, das nicht mit dem Internet verbunden ist, oder schreiben Sie es auf und bewahren Sie es an einem sicheren Ort auf. Schauen wir uns private Schlüssel also genauer an.

Was ist ein privater Schlüssel und welche Rolle spielt er in einer Kryptowährungs-Wallet?

Wie bereits erwähnt, generiert jede Kryptowährungs-Wallet einen privaten Schlüssel, der das Passwort und die Wiederherstellungsphrase ist, die es Benutzern ermöglicht, auf ihre digitalen Assets zuzugreifen. Der private Schlüssel, der als Passwort fungiert, besteht aus einer sehr langen Reihe von Buchstaben und Zahlen, sodass Sie ihn als geheime Kombination betrachten können, die es Ihrer Brieftasche ermöglicht, mit dem Bitcoin-Netzwerk zu kommunizieren, wenn Sie Bitcoin an ein anderes Ziel senden möchten.

Ein privater Schlüssel ist insbesondere dann nützlich, wenn der Benutzer sein Gerät verliert, auf dem das digitale Wallet installiert ist, oder das Hardware-Wallet mit Kryptowährungen. Sie können eine neue Hardware-Wallet kaufen oder auf einem neuen Gerät installieren, und die Wiederherstellungsphase hilft dabei, wieder Zugriff auf ihre Kryptos zu erhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, den privaten Schlüssel sicher an einem Ort aufzubewahren, auf den nur Sie Zugriff haben.

Unterscheidung zwischen Depot- und Nicht-Depot-Wallets

Nicht alle Kryptowährungs-Wallets ermöglichen es Benutzern, ihre privaten Schlüssel zu verwahren. Diejenigen, die dies tun, werden als Depot-Wallets bezeichnet , während diejenigen, die dies nicht tun, als nicht-verwahrende Wallets bekannt sind . Letzteres bezieht sich insbesondere auf Krypto-Wallets, die in Krypto-Börsen und Unternehmen zu finden sind, die Krypto-Custody anbieten. Der Vorteil einer Depot-Wallet besteht darin, dass der Benutzer die volle Kontrolle über seine digitalen Vermögenswerte hat. Der Nachteil ist, dass Transaktionen etwas teurer sein können und wenn Sie Vermögenswerte über eine Börse verkaufen möchten, müssen Sie die Vermögenswerte zuerst an die Börse übertragen.

Nicht verwahrte Wallets, insbesondere solche in Krypto-Börsen, ermöglichen einfache Trades innerhalb einer Börse. Leider haben die Benutzer kein volles Sorgerecht, da die Börse Zugriff auf ihre privaten Schlüssel hat. Dies bedeutet, dass Börsen ein gewisses Maß an Kontrolle über Depotkonten haben und diese einfrieren können, wenn dies von den Behörden verlangt wird. Der Verwahrungsansatz ähnelt dem traditionellen Bankgeschäft, bei dem die Banken die Gelder der Kontoinhaber verwahren.

Interessanterweise gibt es in der Bitcoin-Community ein Sprichwort – „Nicht deine Schlüssel, nicht dein Bitcoin“. Dies spiegelt die Gefahren einer verwahrten Brieftasche wider, dennoch ist es wichtig zu beachten, dass es viele Menschen gibt, die es vorziehen würden, einfach nicht über ihr eigenes Geld zu verfügen, und daher eher Depot-Wallets gegenüber anderen bevorzugen. Verwahrgeldbörsen.

Die verschiedenen Arten von Kryptowährungs-Wallets

Kryptowährungs-Wallets fallen in verschiedene Kategorien, abhängig von Faktoren wie ihrer Konnektivität mit dem Internet oder ob sie als Browsererweiterungen, Mobil- und Desktop-Apps verfügbar sind.

  • Kalte Geldbörsen

Dies sind Wallets, die auf Geräten gespeichert sind, die nicht direkt mit dem Internet verbunden sind. Sie gelten als die sicherste Art von Krypto-Wallets, da Hacker nicht aus der Ferne darauf zugreifen können und daher vor allem Personen vorzuziehen sind, die Krypto langfristig HODL (hold on for dear life) wünschen.

  • Heiße Geldbörsen

Dabei handelt es sich um Wallets, die mit dem Internet verbunden sind, sodass Benutzer schnell und einfach auf Krypto-Börsen zugreifen oder Transaktionen mit anderen Wallets durchführen können. Die Tatsache, dass sie mit dem Internet verbunden sind, macht sie anfälliger für Hacker, wenn keine geeigneten Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden. Interessanterweise sind Hot Wallets trotz ihrer Risiken die beliebteste Art von Wallet.

  • Papiergeldbörsen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten eine Krypto-Wallet auf einem Stück Papier haben. Es gibt Websites, über die Sie eine druckbare Seite erstellen können, die eine Wallet-Adresse und einen privaten Schlüssel enthält, in dem Sie Ihre Bitcoin und andere Kryptowährungen speichern können. Papier-Wallets können jedoch leicht verloren, verlegt oder beschädigt werden. In diesem Fall wäre Ihr Krypto verloren. Krypto, die in solchen Wallets gespeichert ist, kann auch gefährdet sein, wenn jemand anderes Zugriff darauf erhält.

  • Hardware-Geldbörsen

Dies sind Kryptowährungsspeichergeräte, die oft USB-Festplatten ähneln. Sie wurden entwickelt, um digitale Assets sowie private Schlüssel sicher aufzubewahren. Sie werden auch als Cold Wallets kategorisiert, da sie nicht mit dem Internet verbunden sind. Benutzer mit solchen Wallets benötigen einen mit dem Internet verbundenen Computer, wenn sie Gelder von und zu ihren Hardware-Wallets überweisen. Einer der großen Vorteile von Hardware Wallets besteht darin, dass sie speziell zum Schutz Ihres privaten Schlüssels entwickelt wurden. Dies ist sogar der Fall, wenn das Gerät, mit dem Sie verbunden sind, durch Malware kompromittiert ist. Sie können sich also darauf verlassen, dass Sie eine Hardware-Wallet auf einem öffentlichen Computer verwenden können. Sie sollten jedoch dennoch vorsichtig sein, da Hacker ständig neue Wege finden, um dies zu tun betrügerische Leute.

  • Mobile Geldbörsen

Mobile Wallets sind die Art, die als App auf dem mobilen Gerät des Benutzers installiert werden kann. Sie bieten viel Komfort, da die Benutzer mit ihren Smartphones überall hin reisen; Daher können sie überall auf ihre Kryptowährungen zugreifen. Da Mobiltelefone jedoch häufig mit dem Internet verbunden sind und die privaten Schlüssel meist auf demselben Gerät gespeichert sind, sind sie dadurch weniger sicher. Smartphones können leicht verloren gehen, beschädigt oder gestohlen werden, was das Risiko zusätzlich erhöht.

Falls Sie dennoch Kryptowährungen in einem mobilen Wallet aufbewahren möchten, speichern Sie am besten nur einen Bruchteil Ihres Krypto-Portfolios und implementieren Sie auch einen starken Passwortschutz, erstellen Sie ein Private-Key-Backup sowie eine 2-Faktor-Authentifizierung.

  • Desktop-Geldbörsen

Desktop Wallets können auf einem privaten PC installiert werden, auf dem auch die privaten Schlüssel gespeichert sind, aber das bedeutet, dass es sich um Hot Wallets handelt, wenn der PC regelmäßig mit dem Internet verbunden ist. Es besteht ein erhebliches Risiko, wenn der PC ausfällt, gehackt oder gestohlen wird. Dies scheint jedoch eine sicherere Option als ein mobiles Wallet zu sein, da PCs die meiste Zeit vom Internet getrennt werden können, insbesondere wenn sie nicht verwendet werden.

  • Web-Wallets

Krypto-Wallets auf Wettseiten und Kryptowährungsbörsen fallen in diese Kategorie und erleichtern den einfachen Geldtransfer. Einige der Nachteile sind die fehlende Selbstverwahrung, da die privaten Schlüssel von den Websites gehalten werden, die die Börse oder das Online-Casino betreiben. Sie sind daher nicht die sicherste Option und bergen ein höheres Risiko für böswillige Angriffe. Trotz ihrer Einschränkungen und Risiken sind Web-Wallets sehr praktisch und mit dieser Art von Wallet können Sie Bitcoin schnell und einfach verkaufen, kaufen und versenden.

Um die Risiken zu reduzieren, bieten viele Web-Wallet-Dienste Zwei-Faktor-Authentifizierungsoptionen an, um Ihr Web-Wallet vor Hackern und anderen Risiken zu schützen. Dies kann beispielsweise die Validierung jeder Kontoanmeldung mit einer SMS umfassen. Trotz dieser Sicherheitsvorkehrungen sind wir einfach der Meinung, dass Web-Wallets das Risiko nicht wert sind, wenn es darum geht, eine signifikante Anzahl von Coins aufzubewahren. Wenn Sie neu in der Welt der Krypto-Wallets sind, empfehlen wir Ihnen, Ihre Kryptos nicht in einem Web-Wallet aufzubewahren.

Die besten Krypto-Wallets zur Auswahl

Nachdem wir uns nun mit den verschiedenen Kategorien von Krypto-Wallets beschäftigt haben, ist es an der Zeit, sich einige der besten Wallets auf dem Markt anzusehen. Benutzer können eine dieser Wallets je nach ihren Vorlieben auswählen. Nehmen Sie sich auch die Zeit, Ihre Bedürfnisse zu bewerten, bevor Sie sich für eine Brieftasche entscheiden. Nehmen Sie sich Zeit, um einige wichtige Fragen zu beantworten, wie zum Beispiel:

  • Kann ich es mir leisten, für eine Brieftasche zu bezahlen?
  • Wie oft werde ich die Brieftasche verwenden?
  • Wie viele Kryptos wie Bitcoin muss ich speichern?
  • Welche Kryptos werde ich speichern
  • Muss ich die Brieftasche mit jemand anderem teilen?
  • Kann ich die Brieftasche schützen oder würde ich es vorziehen, dass jemand anderes sie schützt?
  • Muss ich die Brieftasche mit mir herumtragen?
  • Wie technisch versiert bin ich?

Nehmen Sie sich Zeit, um Ihren Bedarf zu ermitteln. Vielleicht möchten Sie mehr als eine Wallet verwenden und so können Sie beispielsweise eine Hardware-Wallet für große Mengen an Kryptos verwenden, und dann können Sie auch eine mobile Wallet haben, die Sie für tägliche Zahlungen verwenden können. Auf diese Weise gefährden Sie nicht den Großteil Ihrer Kryptos, wenn Sie Ihr Mobiltelefon verlieren oder es kaputt geht.

Wie bekommt man eine Kryptowährungs-Wallet?

Mobile und Desktop Wallets können kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden. Hardware-Wallets können Sie online kaufen und diese Wallet-Typen werden Ihnen dann zugeschickt. Wenn Sie sich für einen bestimmten Dienst anmelden, erhalten Sie dann eine Web-Wallet.

Schauen wir uns also einige der Krypto-Wallets an, die es gibt.

Hardware-Geldbörsen

  1. Hauptbuch-Geldbörsen

Hierbei handelt es sich um Cold Storage Hardware Wallets, die den Inhabern von Kryptowährungen das höchste Maß an Sicherheit bieten. Sie kommen in zwei Optionen; das Ledger Nano S und das Ledger Nano X. Die Preise liegen zwischen 59 und 119 US-Dollar, was auf den ersten Blick etwas teuer erscheinen mag, aber ein würdiger Preis für die höchstmögliche Sicherheit Ihrer Kryptobestände. Um mehr über Ledger-Wallets zu erfahren, klicken Sie hier .

  1. TREZOR Geldbörsen

Dies ist eine weitere Hardware-Wallet, die ein hohes Maß an Sicherheit für Ihre digitalen Assets sowie einfache Konnektivität und Kompatibilität mit zahlreichen Desktop-Wallets bietet. Es hat eine einfach zu bedienende Oberfläche, die es für Anfänger und professionelle Benutzer benutzerfreundlich macht. Das Trezor Wallet hat auch wie sein Rivale zwei Optionen. Dazu gehören das Trezor Model T, das über ein eingebautes Display verfügt, das die Bestätigung von Transaktionen erleichtert, und das Trezor Model One. Um mehr über die verschiedenen TREZOR Wallets zu erfahren, klicken Sie hier .

Desktop-Geldbörsen

  1. Exodus

Exodus gehört dank seiner Unterstützung für eine Vielzahl von Kryptowährungen, seiner benutzerfreundlichen Oberfläche und seines ansprechenden Designs zu den beliebtesten Krypto-Wallets. Es ist sowohl als Desktop-Wallet als auch als mobiles Krypto-Wallet erhältlich und somit für die breite Masse leicht zugänglich. Seine Kompatibilität mit TREZOR Wallets macht es auch für DeFi-Fans attraktiv. Klicken Sie hier , um eine vollständige Überprüfung der Exodus-Wallet zu lesen.

  1. Elektrum

Electrum ist eine der ältesten Desktop-Krypto-Wallets (gibt es seit 2011) und obwohl sie voller Funktionen wie der Anpassung der Transaktionsgebühren ist, ist sie nicht so intuitiv wie andere verfügbare Optionen und daher nicht die beste für Anfänger. Jeder, der Erfahrung im Krypto-Bereich hat, wird jedoch wahrscheinlich gute Erfahrungen mit der Electrum-Wallet machen. Electrum ermöglicht Benutzern die sichere Offline-Speicherung ihrer privaten Schlüssel und bietet Unterstützung für die Hardware-Wallets Ledger und Trezor. Um mehr über Electrum-Wallets zu erfahren, klicken Sie hier .

Abschluss

Jetzt, da Sie ein gutes Verständnis von Kryptowährungs-Wallets haben, wird es Ihnen hoffentlich leichter fallen, die Optionen auszuwählen, die Ihren Vorlieben entsprechen. Viel Glück und implementieren Sie immer die richtigen Sicherheitsmaßnahmen, um den Verlust Ihrer hart verdienten Kryptowährungen zu vermeiden.

Crypto Preise heute:

Beliebt